Assistenzarzt/Assistenzärztin (m/w/d) - Klinik für Nuklearmedizin

Das Universitätsklinikum Augsburg befindet sich in einem deutschlandweit einzigartigen Prozess: Zum 01. Januar 2019 ging das bis dahin kommunale Klinikum in die Trägerschaft des Freistaats Bayern über. Das Universitätsklinikum wird zukünftig spitzenmedizinische Versorgung mit wegweisender Forschung und Lehre verbinden. Die interdisziplinären Forschungsschwerpunkte „Environmental Health Sciences“ und „Medical Information Sciences“ werden das Haus auch international profilieren.

 

Am UKA werden jährlich rund 250.000 Patienten stationär und ambulant versorgt. Für Diagnose und Therapie in allen medizinischen Fachdisziplinen stehen 1.699 Betten in insgesamt 22 Kliniken, drei Instituten und Medizinischen Zentren zur Verfügung. Um die Gesundheit unserer Patienten kümmern sich über 800 Ärzte sowie rund 2.000 Pflegekräfte. Darüber hinaus ist das Universitätsklinikum Augsburg der größte Ausbildungsträger für Gesundheitsberufe in der Region.

Wir suchen für unsere Klinik für Nuklearmedizin in Vollzeit, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Assistenzarzt/Assistenzärztin (m/w/d)


Die Klinik für Nuklearmedizin ist eine der größten nuklearmedizinischen Abteilungen Deutschlands und versorgt das Universitätsklinikum Augsburg und die gesamte Region mit dem kompletten Leistungsspektrum der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie. Die Klinik verfügt aktuell über zwei Doppelkopf-SPECT/CT-Kameras, eine konventionelle SPECT-Kamera, eine planare Kamera für die Therapiestation, eine dedizierte Schilddrüsenkamera und zwei hochmoderne TOF-PET/CT-Vollringscanner, einer davon als eines der ersten Geräte Deutschlands mit innovativer digitaler PET-Technologie. Des Weiteren stehen zwei Sonographiegeräte in der Schilddrüsenambulanz zur Verfügung sowie eine umfangreiche Ausrüstung mit Gammasonden für die SLN-Diagnostik. Eine CZT-Kamera für die Myokardszintigraphie wird zudem gerade beschafft.

Aufgrund der Eingliederung in ein interdisziplinäres MVZ verfügt die Klinik über eine umfangreiche eigenständige GKV-Ambulanz mit einem besonderen Schwerpunkt als überregionales Schilddrüsenzentrum. Hier werden jährlich über 5.000 ambulante Schilddrüsenpatienten versorgt und unter anderem multimodale Therapiekonzepte beim fortgeschrittenen Schilddrüsenkarzinom verfolgt.

Unsere Isotopenstation mit 13 Betten bietet das gesamte Spektrum der nuklearmedizinischen Therapien. Einen hohen Stellenwert genießen moderne nuklearmedizinische Therapien wie die Radioembolisation von Lebertumoren oder der Therapie mit dem Noradrenalin-Analogon mIBG sowie hochselektive Therapieverfahren wie der Rezeptor-gerichteten PRRT oder der Radioliganden-Therapie bei Prostatakarzinom. Der weitere Ausbau des Therapiestandortes, z.B. durch Gründung eines ENETS-Zentrums in Kooperation mit den klinischen Partnern oder der Einführung einer CXCR4-gerichteten Endoradiotherapie ist in Planung.

Neben dem ärztlichen und medizinisch-technischen Personal stehen der Abteilung mehrere Physiker, Informatiker und Radiochemiker für die Aufgaben im Bereich der Messtechnik, des Strahlenschutzes, der Datenverarbeitung und der radiochemischen Produktion zur Verfügung.


Wir wünschen uns:

  • Voraussetzung für die Bewerbung ist die Approbation als Ärztin/Arzt
  • Engagement, Selbstständigkeit und Kollegialität werden erwartet, nuklearmedizinische Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Bewerber mit wissenschaftlicher Neugierde und der Bereitschaft, zunächst betreute, später auch eigenverantwortliche wissenschaftliche Arbeit zu leisten, werden favorisiert.


Wir bieten Ihnen:

  • die Abteilung besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung für die Facharztanerkennung Nuklearmedizin
  • die Möglichkeit zur Promotion/Habilitation ist gegeben und wird nachdrücklich gefördert
  • eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit mit einem breiten Spektrum verschiedenster Erkrankungen in einem hochmotivierten Team. Durch die verschiedenen Schwerpunkte der Klinik und die regelmäßige Teilnahme an den Tumorkonferenzen ist eine intensive Beschäftigung mit diversen Krankheitsbildern gewährleistet
  • die einzigartige Möglichkeit, an einer neugegründeten Medizinischen Fakultät arbeiten und den Aufbau der universitären Strukturen (u.a. in der Lehre und Forschung) mitgestalten zu können

 

Sie haben noch Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle?
Für telefonische Rückfragen steht Ihnen das Sekretariat des Direktors der Klinik für Nuklearmedizin, Herrn Prof. Dr. Constantin Lapa, unter Tel.: 0821/400-2050 oder per E-Mail: constantin.lapa@uk-augsburg.de  gerne zur Verfügung.

Zusatzinformationen:
Das Entgelt berechnet sich nach dem TV-Ärzte/Unikliniken, einschließlich der im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.

Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt. Frauen werden gem. Art. 7 Abs. 3 BayGlG zur Bewerbung aufgerufen.

Bewerbungsunterlagen:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die Sie uns bitte spätestens bis zum 20.12.2019 bevorzugt per E-Mail in einem PDF-Dokument an die nachfolgende Adresse senden:

Universitätsklinikum Augsburg
Bereich Personalmanagement
Stenglinstr. 2
86156 Augsburg
oder per E-Mail an:
bewerbung@uk-augsburg.de

 

Karte ausblenden