Datenschutzerklärung

So schützen wir Ihre Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung

Diese Datenschutzerklärung wird Ihnenangezeigt, weil Sie sich bei uns für eine Stelle bewerben möchten. Die Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir den Schutz von Daten, die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhoben und verarbeitet werden, gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen europäischen, deutschen und bayerischen Datenschutzvorschriften.

Datenerhebung

Verantwortlich für die Datenerhebung ist das:

Universitätsklinikum Augsburg
Bereich Personalmanagement
Postanschrift: Postfach 10 19 20 | 86009 Augsburg
Besucheranschrift: Stenglinstraße 2 | 86156 Augsburg

Telefon: 0821 400-4181
Fax: 0821 400-4546
E-Mail: bewerbung@uk-augsburg.de | personalmanagement@uk-augsburg.de

Sie haben eine Frage zum Schutz Ihrer Daten?

Allgemeine Fragen zum Datenschutz im Universitätsklinikum Augsburg beantwortet Ihnen der Datenschutzbeauftragte gerne.

Kontaktieren Sie ihn unkompliziert unter:

Universitätsklinikum Augsburg
Datenschutz

Telefon: 0821 400-01
E-Mail: datenschutz@uk-augsburg.de

Zweck der Datenerhebung

Zweck der Datenerhebung ist es, eine rechtmäßige Prüfung Ihrer Bewerbung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens vollziehen zu können. Hierfür speichern wir alle von Ihnen uns zur Verfügung gestellten Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Auf Basis der im Rahmen der Bewerbung übermittelten Daten prüfen wir, ob Sie zum Vorstellungsgespräch als Teil des Auswahlverfahrens eingeladen werden können. Sodann erheben wir im Falle von grundsätzlich geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern bestimmte weitere personenbezogene Daten, die für die Auswahlentscheidung wesentlich sind. Kommen Sie für eine Einstellung in Betracht, werden Sie gesondert über die im Rahmen des Einstellungsverfahrens zu erhebenden personenbezogenen Daten informiert.

Rechtsgrundlagen für die Datenerhebung und die -verarbeitung sind:

  • Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO
  • Art. 9 Abs. 2 Buchst. b und h DSGVO
  • Art. 88 Abs. 1 DSGVO
  • Art. 8 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 und 3 BayDSG

Elektronische Verarbeitung

Soweit Ihre persönlichen Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden, erfolgt der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme durch die staatlichen Rechenzentren sowie das Landesamt für Finanzen als Auftragsverarbeiter, bzw. unsere elektronische Datenverarbeitungsabteilung (EDV).

 

Initiativbewerbung

Bei Initiativbewerbungen werden die Daten nach Ablauf von sechs Monaten nach Eingang der Bewerbung vernichtet.

Im Falle einer nicht erfolgreichen Bewerbung auf eine Stellenausschreibung oder bei Rücknahme der Bewerbung vernichten wir die von Ihnen im Rahmen der Bewerbung übermittelten Daten nach Ablauf von sechs Monaten nach Abschluss des Auswahlverfahrens. Die Aufbewahrung im Rahmen dieser Fristen ist für den Fall etwaiger Klagen (v. a. etwaige Geltendmachung von Ansprüchen nach dem Allgemeinen Gleichstellungsgesetz) aus Rechtsgründen erforderlich.

Erfolgt eine Einstellung, so werden Sie gesondert über die dann geltenden Regelungen zum Umgang mit Ihren Personaldaten informiert.

Recht auf Auskunft, Löschung, Sperrung & Widerspruch

Weiterhin möchten wir Sie über die Ihnen zustehenden Rechte nach der DSGVO informieren:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 Abs. 1 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft der Bereich Personalmanagement, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Wird während des Bewerbungsverfahrens die Löschung der Bewerbungsdaten begehrt, wird dies als Rücknahme der Bewerbung gewertet.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt (Art. 77 der EU-DSGVO). Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde kann formlos erfolgen. Für das Universitätsklinikum Augsburg ist folgende Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zuständig:

Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz

Postfach 22 12 19
Wagmüllerstr. 18
80538 München

Telefon: 089 212672-0
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
Internet: www.datenschutz-bayern.de

Internetseiten

Auch bei der Nutzung unserer Internetseiten erheben und verarbeiten wir Daten. Wie wir das genau machen, erfahren Sie auf dieser Seite:

Datenschutzerklärung

Karte ausblenden